Image Alt

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Reisebedingungen

Die nachfolgenden Reisebedingungen gelten für alle Reiseleistungen, die Sie als Verbraucher bei uns buchen. Sie regeln die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und uns als Reiseveranstalter (siehe Abschnitt 15.) in Ergänzung der einschlägigen gesetzlichen Regelungen sowie der Vereinbarungen, die wir im Rahmen der Buchung einer Reise bei uns mit Ihnen treffen. 

  1. Buchung und Reisebestätigung 

1.1 Sie können unsere Angebote über unsere Webseite www.go-indochine.com oder über die dort angegebenen Kontaktmöglichkeiten buchen. 

1.2 Mit Ihrer Buchung (Reiseanmeldung) kommt noch kein Vertrag zustande. Sie bieten uns hiermit lediglich den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Grundlage dieses Angebotes sind unsere Reisebeschreibung und etwaige ergänzenden Informationen zur jeweilige Reise, die wir in Prospekten oder auf unserer Internetseite machen. 

1.3 Sie können die Buchung schriftlich, per Telefax oder auf elektronischem Weg (E-Mail, Internet) vornehmen. 

1.4 Soweit Sie in der Anmeldung weitere Teilnehmer aufführen, stehen Sie dafür ein, dass Sie berechtigt sind, für diese die Buchung vorzunehmen. Sie haben für deren Vertragsverpflichtung wie für Ihre eigenen Verpflichtungen einzustehen. 

1.5 Wenn Sie online bei uns eine Reise buchen, erhalten Sie nach Eingang Ihrer Buchung eine Eingangsbestätigung per Mail von uns. 

1.6 Ein Vertrag kommt noch nicht durch die Eingangsbestätigung, sondern erst dadurch zustande, dass Ihnen unsere Annahmeerklärung zugeht. Diese erhalten Sie per Mail oder Post. Zusammen mit der Annahmeerklärung oder unmittelbar nachfolgend erhalten Sie von uns eine schriftliche Reisebestätigung. Diese erhalten Sie nur dann nicht, wenn Ihre Buchung weniger als 7 Werktage vor Reisebeginn erfolgt. In diesem Fall informieren wir Sie spätestens bei Antritt der Reise.

1.7 Weicht der Inhalt unserer Bestätigung vom Inhalt Ihrer Buchung ab, so liegt ein neues Angebot unsererseits vor, an das wir uns für die Dauer von 10 Tagen binden. Ein Vertrag kommt dann auf der Grundlage dieses neuen Angebots erst zustande, wenn Sie uns innerhalb der Bindungsfrist die Annahme durch ausdrückliche Zusage oder Anzahlung erklären. 

1.8 Kein Widerrufsrecht: Bitte beachten Sie, dass bei Verträgen über Reiseleistungen (Pauschalreiseverträge), die im Fernabsatz abgeschlossen wurden (also per Brief, Fax, über unsere Internetseite oder per E-Mails), kein allgemeines gesetzliches Widerrufsrecht besteht. Für Rücktritt und Kündigung gelten vielmehr die besonderen reiserechtlichen Regelungen. 

  1. Bezahlung 

2.1 Wir haben eine Versicherung abgeschlossen, die auch im Falle unserer Zahlungsunfähigkeit sicherstellt, dass Ihnen Zahlungen auf den Reisepreis bei Ausfall von Reiseleistungen erstattet werden. Die Versicherung stellt auch eine ggf. erforderliche Rückbeförderung sowie die Beherbergung bis zum Zeitpunkt der Rückbeförderung sicher. Zusammen mit Ihren Vertragsunterlagen erhalten Sie einen entsprechenden Sicherungsschein, der Ihnen für den Versicherungsfall einen unmittelbaren Anspruch gegen den Versicherer gewährt. 

2.2 Soweit nichts anderes vereinbart ist, zahlen Sie binnen 14 Tagen nach Vertragsabschluss bitte 20% des Reisepreises an. Diese Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet. Den restlichen Reisepreis zahlen Sie bitte bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn. Sie müssen vor Antritt der Reise keine Zahlungen erbringen, bevor Ihnen der Sicherungsschein im Sinne von Ziffer 2.1 nicht vorliegt.

2.3 Bei Bezahlung per Kreditkarte erfolgt die Belastung Ihres Kontos automatisch zu den jeweiligen Terminen. Ihre Reiseunterlagen erhalten Sie nach vollständiger Bezahlung zugesandt. 

2.4 Bei Stornierung der kompletten Buchung werden anfallende Gebühren sofort fällig. 

2.5 Wenn Sie fällige Zahlungen (Anzahlung und/oder Restzahlung) nicht fristgerecht leisten, sind wir berechtigt, nach einer Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und Rücktrittskosten gemäß Ziffer 4.1 zu verlangen. 

  1. Änderungen von Leistungen und Preisen

3.1 Wir behalten uns unerhebliche Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages vor, wenn diese nach Vertragsschluss notwendig werden und von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden. Denkbar sind insoweit z.B. Flugzeitenänderungen, Änderungen des Programmablaufs, Hotelwechsel. 

3.2 Wir behalten uns vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse zu ändern wie folgt: 

Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so können wir den Reisepreis um den entsprechenden Betrag anpassen. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren oder Tourismusabgaben uns gegenüber erhöht, können wir den Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufsetzen. Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfang erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für uns verteuert hat. 

3.3 Sie können eine Senkung des Reisepreises verlangen, wenn sich die in 3.2 genannten Preise, Abgaben oder Wechselkurse nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn geändert haben und dies zu niedrigeren Preisen für uns führt.

3.4 Über eine nachträglichen Änderung des Reisepreises werden wir Sie unverzüglich informieren. Dabei werden wir Ihnen die Berechnung des Reisepreises mitteilen.

3.5 Erhöht sich der Reisepreis nach den vorstehenden Regelungen um mehr als 8 %, dann können wir Ihnen anbieten und verlangen, die Preiserhöhung binnen angemessener Frist  anzunehmen oder vom Reisevertrag zurückzutreten. Alternativ zur Preiserhöhung können wir Ihnen die Teilnahme an einer Ersatzreise anbieten. Nach Ablauf der von uns bestimmten Frist gilt unser Angebot auf Preiserhöhung bzw. sonstigen Vertragsänderung als angenommen. 

3.6 Ziffer 3.5 gilt entsprechend, wenn wir Ihnen aufgrund eines Umstandes, der nach Vertragsschluss eingetreten ist, die Pauschalreise nur noch nur unter erheblicher Änderung einer der wesentlichen Eigenschaften der Reiseleistungen oder unter Abweichung von besonderen Vorgaben des Reisenden, die Vertragsinhalt geworden sind, verschaffen können. 

3.7 Die Mitteilung über eine Änderung des Reisepreises nach 3.4 und das Angebot auf Preiserhöhung nach 3.5 müssen spätestens 20 Tage vor Reiseantritt erfolgt sein. Danach sind Preisänderungen unwirksam. Unser Angebot zu sonstigen Vertragsänderungen muss vor Reisebeginn unterbreitet worden sein.

3.8 Nehmen Sie unser Angebot für eine Ersatzreise an, dann bleiben Ihre Gewährleistungsansprüche unberührt.

  1. Rücktritt des Kunden, Umbuchung, Ersatzteilnehmer 

4.1 Rücktritt
Sie können ungeachtet Ziffer 3.5  jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist uns gegenüber unten der in Abschnitt 15 angegebenen Anschrift zu erklären. Falls die Reise über einen Reisevermittler gebucht wurde, kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt werden. Es wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. 

Treten Sie vom Reisevertrag zurück, oder treten Sie die Reise nicht an, so verlieren wir den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen können wir eine angemessene Entschädigung für unsere Aufwendungen verlangen. Unser Ersatzanspruch ist unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und möglichen anderweitigen Verwendung pauschaliert wie folgt:

Bis 30 Tage vor Reisebeginn: 30 %
ab 29. bis 22. Tag: 35 %
ab 21. bis 15. Tag: 45 %
ab 14. bis 7. Tag: 55 %
ab. 6. Tag vor Reisebeginn: 65 %
ab dem 2. Tag vor Reisebeginn,
bei Nichterscheinen bzw. Stornierung nach Reisebeginn: 80 %

Ihnen bleibt der Nachweis vorbehalten, dass uns gar kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist. Uns wiederum bleibt die Geltendmachung eines weiter gehenden Schadens vorbehalten, soweit wir diesen konkret beziffern und belegen können.

Wir können keine Entschädigung verlangen, wenn am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen erheblich beeinträchtigen.

Bei Rücktritt sind bereits ausgehändigte Reiseunterlagen zurückzureichen. 

4.2 Umbuchung
Änderungen, die auf Ihren Wunsch hin nach der Buchung der Reise hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen werden sollen, verursachen bei uns in der Regel die gleichen Kosten wie bei einem Rücktritt Ihrerseits. Daher berechnen wir Ihnen die Kosten in gleicher Höhe wie in Ziffer 4.1 angegeben. Bei anderen, lediglich geringfügigen Änderungen behalten wir uns vor Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von EUR 25.00 zu berechnen.

4.3 Ersatzteilnehmer
Sie haben das Recht einen Ersatzteilnehmer zu stellen. Ihre Erklärung, dass statt Ihnen ein Dritter an der reise teilnehmen soll, muss uns bis spätestens 7 Tage vor Reisebeginn zugegangen sein. Mehrkosten, die uns durch den Eintritt des Dritten entstanden sind, haben Sie uns auf Nachweis zu erstatten. 

  1. Nicht in Anspruch genommene Leistungen 

Nehmen Sie einzelne ordnungsgemäß angebotene Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch auf (anteilige) Erstattung des Reisepreises. Erhalten wir von den Leistungsträgern eine Erstattung ersparter Aufwendungen, dann reichen wir diese gern an Sie weiter, es sei denn, dass es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt. 

  1. Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl und Kündigung durch den Reiseveranstalterwegen unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände

6.1 Ist im Reisevertrag eine Mindestteilnehmerzahl angegeben, und wird diese nicht erreicht, so können wir vom Reisevertrag zurücktreten. Der Zeitpunkt, bis zu dem die Rücktrittserklärung zugegangen sein muss, richtet sich nach der Reisedauer wie folgt:

Reisedauer Spätester Zeitpunkt der Mitteilung
(vor Reisebeginn)
> 6 Tage 20 Tage 
2 – 6 Tage 7 Tage
< 2 Tage 48 Stunden

6.2 Wir können vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten, wenn wir aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände nicht in der Lage sind, die Reise durchzuführen.

6.3 Über die Nichtdurchführung der Reise werden wir Sie in Kenntnis setzen, sobald für uns absehbar ist, dass die Reise nicht stattfindet. In diesem Fall werden wir Ihnen die Rücktrittserklärung schnellstmöglich zuleiten. Den eingezahlten Reisepreis erhalten Sie unverzüglich, auf jeden Fall binnen 14 Tagen ab Rücktritt, zurück. 

  1. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen 

7.1 Wir können vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet unserer Abmahnung nachhaltig stört, oder wenn er sich in einem solchen Maß vertragswidrig verhält, dass uns ein weiteres Festhalten am Vertrag nicht zuzumuten ist. 

7.2 Kündigen wir, so behalten wir den Anspruch auf den Reisepreis; wir müssen uns jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die wir aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangen, einschließlich der uns von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge. 

  1. (Beschränkte) Haftung des Reiseveranstalters 

8.1 Vertragliche Haftungsbeschränkung
Unsere vertragliche Haftung für Schäden, die keine Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden nicht schuldhaft herbeigeführt worden ist.

8.2 Deliktische Haftungsbeschränkung
Unsere deliktische Haftung für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Die Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunde und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt.

  1. Gewährleistung 

9.1 Abhilfe und Mitwirkungspflichten

Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so können Sie Abhilfe verlangen. Damit wir Abhilfe schaffen können, sind Sie verpflichtet, aufgetretene Mängel unverzüglich anzuzeigen. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. Wenden Sie sich dazu bitte zunächst an unseren örtlichen Vertreter, dessen Anschrift Sie in Ihren Reiseunterlagen finden. Die Reiseleitung soll für Abhilfe sorgen, sofern dies möglich ist. Sie ist jedoch nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen. Sofern die Reiseunterlagen keinen Hinweis auf einen örtlichen Vertreter enthalten, setzen Sie sich bitte direkt mit uns unter der in Abschnitt 15 genannten Telefonnummer in Verbindung.

9.2 Zwingende Fristsetzung vor Kündigung des Vertrages
Wollen Sie den Reisevertrag wegen eines Reisemangels aus wichtigem, für uns erkennbaren Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, müssen Sie uns zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes, für uns erkennbares Interesse Ihrerseits gerechtfertigt wird.

9.3 Gepäckverlust und Gepäckverspätung
Wir empfehlen, Schäden oder Zustellungsverzögerungen bei Flugreisen unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige (P.I.R.) der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Die Schadensanzeige ist bei Gepäckbeschädigung binnen 7 Tagen, bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach Aushändigung vorzunehmen. Im Übrigen ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der Reiseleitung oder der örtlichen Vertretung des Veranstalters anzuzeigen.

9.4 Reiseunterlagen
Bitte informieren Sie uns rechtzeitig, wenn Ihnen die erforderlichen Reiseunterlagen nicht innerhalb der mitgeteilten Frist zugegangen sein sollten. 

  1. Ausschluss von Ansprüchen bei verspäteter Mangelanzeige

Sie müssen uns einen Reisemangel unverzüglich anzeigen. Soweit Sie dies schuldhaft nicht tun, und wir deshalb daran gehindert sind, Abhilfe zu schaffen, können Sie keine Minderung und keinen Schadensersatz verlangen. 

  1. Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens und Streitbeilegung

11.1 Entsprechend der EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens, unterrichten wir Sie bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft sowie sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen. Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so sind wir verpflichtet, Ihnen die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald uns bekannt ist, welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, informieren wir Sie hiervon. Bei einem Wechsel der zunächst genannten  Fluggesellschaft bekommen Sie ebenfalls eine Nachricht von uns. 

Eine Liste der Fluggesellschaften, die in der EU mit einem Betriebsverbot belegt sind (sog. „Black List“) finden Sie im Internet unter u. a.: http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/index_de.htm 

11.2 Hinweis für Kunden aus der EU gem. Artikel 14 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 zur sog. Online-Streitbeilegung:

 

Die EU – Kommission stellt eine Internet – Plattform zur Verfügung, die der außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten im Online – Handel dienen soll. Diese Plattform mit weiteren Informationen finden Sie unter folgendem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

 

11.3 Hinweis zur Streitbeilegung: Wir sind zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet und nehmen hieran auch nicht teil.

 

  1. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften 

12.1 Wir informieren Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Union, in dem die jeweilige Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt. Angehörige anderer Staaten erhalten über ihr zuständiges Konsulat oder im Internet Auskunft. 

12.2 Für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften ist der Reisende allein verantwortlich. Für etwaige Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten, haften wir nicht. Dies gilt dann nicht, soweit wir Sie schuldhaft nicht, unzureichend oder falsch informiert haben. 

12.3 Wir haften nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, auch wenn Sie uns mit der Besorgung beauftragt haben, es sei denn, wir haben eigene Pflichten schuldhaft verletzt. 

  1. Reiserücktrittskosten-Versicherung u.a.

Bitte beachten Sie, dass die in unseren Angeboten genannten Reisepreise keine Reiserücktritts- Versicherung (Stornokosten-Versicherung und Reiseabbruch-Versicherung) enthalten. Wenn Sie vor Reiseantritt von Ihrer Reise zurücktreten, entstehen Stornokosten. Bei Reiseabbruch können zusätzliche Rückreise- und sonstige Mehrkosten entstehen. 

Deshalb empfiehlt sich der Abschluss der speziellen Reiserücktrittsversicherung der Allianz Travel – einer speziellen Marke von Allianz Partners. Niederlassung für Deutschland: AWP P&C S.A., Bahnhofstraße 16, D – 85609 Aschheim (bei München). Informationen zu einer entsprechenden Versicherung finden Sie im Internet.

  1. Rechtswahl

Es gilt vietnamesisches materielles Recht. Wenn und soweit das Heimatrecht des Verbrauchers zwingende gesetzliche Bestimmungen enthält, die ihm einen weiter gehenden Schutz gewähren, gelten diese ergänzend.

 

  1. Reiseveranstalter:

Nam Cuong Travel JSC 

Head office: 9 floor, 169 Nguyen Ngoc st, Hanoi, Vietnam

Telefon: +49 1762 2642 046

Email: [email protected]

Geschäftsführung: Mrs. Huyen Nguyen

VAT.-ID: 0101630512

 

Hinweise

„GO-INDOCHINE“ ist eine Handelsbezeichnung der NAM Cuong Travel JSC.
„JSC“ bezeichnet eine Joint Stock Company nach vietnamesischem Recht.

Version 2.0 Hanoi im Juli 2019

You don't have permission to register